ETB SW Essen – BG Dorsten 57:64

Mit 64:57 gewinnen die U14-Basketballer der BG Dorsten beim bis dato noch ungeschlagenen Spitzenreiter ETB SW Essen in der offenen NRW-Liga. Da gleichzeitig auch der BBV Köln Nordwest gegen die Telekom Baskets Bonn mit 61:64 verlor, rückte das Feld in der Tabelle ein wenig dichter zusammen.

Die Dorstener Jungen starteten am Sonntag fulminant gegen ein hochgewachsenes Essener Team. Schnelle Zuspiele mit Zug zum Korb und eine harte, konsequente Defensive setzten den Tabellenführer unter Druck, so dass das erste Viertel mit 18:13 an die BG Dorsten ging.

Mitte des zweiten Viertels verloren die Holsterhauser total ihre Ordnung. Zeitweise erinnerte das Spiel der BG Dorsten an einen aufgescheuchten Hühnerhaufen. Zudem wurden in der Offensive zuviele leichte Körbe liegengelassen. Diese durch mangelnde Konzentration seitens der Dorstener geprägte Phase ebnete der ETB SW Essen den Weg zurück ins Spiel. Mit plus 6 Punkten aus Essener Sicht ging es in die Halbzeit.

BG Dorsten spielt 40 Minuten Vollgas-Basketball

In der Pause muss der Trainer der BG Dorsten Alois Buschmann wohl die richtigen Worte gefunden haben. Die Dorstener U14 nahm das erfolgreiche Spiel des ersten Viertels wieder auf und kämpfte sich zur letzten Viertelpause bis auf einen Punkt an die Essener heran.

Die Entscheidung fiel dann im Schlussviertel. Eine durch Fouls dezimierte Essener Mannschaft konnte konditionell mit dem 40 Minuten Vollgas spielenden Dorstener Team nicht mehr mithalten und musste sich folgerichtig am Ende mit 57:64 geschlagen geben.

Schade nur, dass sich das Interesse auf der Tribüne sehr in Grenzen hielt. Die zwanzig hoch motivierten und gut spielenden Jungen hätten sicherlich mehr als die fünfundzwanzig Zuschauer plus einen Hund verdient gehabt.

Fotogalerie: Für nächstes Foto bitte klicken/Please klick for next photo

[BMo_scrollGallery id=41 sG_thumbPosition=bottom sG_images=1 ]

3 thoughts to “ETB SW Essen – BG Dorsten 57:64”

  1. Ein mehr als verdienter Sieg. Ob das an den fehlenden Spielern lag, ist so eine Sache.
    Der Aufbauspieler der Essener hat ein Superspiel gemacht und 30 Punkte erzielt. Ich glaube bisher hat noch kein anderer Pointguard in Essen so viele Punkte erzielt, sondern immer die großen Center. Unsere Jungs haben einfach ein richtig geiles Spiel hingelegt und die körperliche Unterlegenheit durch Kampf, Moral und spielerische Klasse mehr als wett gemacht. Ich ziehe meinen Hut.

  2. Was zwei fehlende Spieler ausmachen können, durfte am gestrigen Sonntag der Tabellenzweite aus Köln erfahren. In diesem Sinne und auf ein baldiges Wiedersehen zur Rückrunde in Dorsten…

  3. Im Gegensatz zu euch, erwähnen die Kölner in keinster Weise das Fehlen irgend welcher Spieler, sondern nehmen die Niederlage hin und schreiben es wäre auch in dieser Höhe verdient. So etwas nenne ich Größe………………

Kommentare sind geschlossen.