Nainoa Schmidt

Arbeitssieg für Team Bonn/Rhöndorf in Koblenz

Mit 77:71 (22:16 – 17:26 – 20:15 – 18:14) gewann das Team Bonn/Rhöndorf auch sein drittes Spiel in der Relegationsgruppe 3 der JBBL-Saison 2015/16 und bleibt damit Tabellenführer. Doch gegen die Lützel-Post Baskets Koblenz musste sich die Spielgemeinschaft den heutigen Sieg hart erarbeiten.
Allerdings spiegelt das auf den ersten Blick recht knappe Ergebnis den Spielverlauf nicht ganz wider.

Bonn/Rhöndorf spielte nämlich im ersten Viertel recht locker einen sechs Punkte Vorsprung heraus, der danach im „Wir zaubern jetzt mal“ Modus verwaltet werden sollte.

Wahrscheinlich dachten die Jungen ihre beiden deutlichen Erfolge der Vorrunde – 93:77 und 102:59 – ganz lässig wiederholen zu können.

Doch der Schuß ging nach hinten los. Die Bonn/Rhöndorfer Lässigkeit wurde von den Lützel-Post Baskets gnadenlos bestraft. Das zweite Viertel ging verloren, die Koblenzer witterten Morgenluft und Bonn/Rhöndorf schien in ihrer eigenen Lethargie gefangen.

Doch Mitte des dritten Spielabschnittes kriegten die Bonn/Rhöndorfer Jungen dann über den Kampf die Kurve und fanden ins Spiel zurück. In der Folge eroberten sie erneut die Führung, bauten sie Punkt für Punkt zweistellig aus.

Begünstigt durch einige Ungereimtheiten des Tisches, die die Schiedsrichter zu mehrmaligen Spielunterbrechungen zwecks Überprüfung der Statistik zwangen, verlor Bonn/Rhöndorf in den letzten drei Minuten etwas die Konzentration und die Zielstrebigkeit. Dadurch schafften es die Lützel-Post Baskets Koblenz ein bisschen Ergebniskosmetik zu betreiben.

Sebastian Frank
Sebastian Frank
Goran Lojpur
Goran Lojpur (15)
Marc Klesper Team Bonn/Rhöndorf
Marc Klesper
Max Fouhy (11) - Riza Krasniqi (12)
Max Fouhy (11) – Riza Krasniqi (12)
Nainoa Schmidt
Nainoa Schmidt (16) – Cong Dam (24)
Jonas Falkenstein
Jonas Falkenstein (4)
Johannes Zenz - Max Fouhy
Johannes Zenz (99) – Max Fouhy (11)
Robin Dahl (12) - Thomas Hauschild (9)
Robin Dahl (12) – Thomas Hauschild (9)
Azad Ahmad - Marc Klesper Team Bonn/Rhöndorf
Azad Ahmad – Marc Klesper (Nr.13)
Krasniqi
Riza Krasniqi